Beseler-Kaserne Magdeburg

Donnerstag, 15. September 2011 |  Autor:

Magdeburg war seit jeher auch ein wichtiger Militärstützpunkt. Nach dem Dreißigjährigen Krieg wurde Magdeburg zur stärksten Preußischen Festung ausgebaut. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts erfolgte der Kasernenneubau in der ehemaligen Bredowstraße auf dem ostelbischen Ufer Magdeburgs. Die dort errichtete Feldartilleriekaserne wurde zuerst Stationierungsort des Feldartillerie-Regiments Nr. 4. In den 30er Jahren wurden Pioniereinheiten des 4. Bataillons hier stationiert, die später zum 4. Panzer-Pionier Bataillon wurden. Auch nach Kriegsende ging die militärische Nutzung der ehemaligen Beseler-Kaserne weiter, zwischen 1945 und 1991 wurde das Gelände von der sowjetischen Militäradministration genutzt.

ehemalige Beseler-Kaserne

Nach 1991 erfolgte Stück für Stück eine Beräumung des Geländes von den Hinterlassenschaften der militärischen Nutzung. Die zahlreichen Gebäude, die inzwischen mehr als 100 Jahre sind, wurden einer friedlichen Nutzung zugeführt. So sind auf dem Gelände der ehemaligen Beseler-Kaserne inzwischen u.a. das Helmholtz-Institut, das Landeshauptarchiv des Landes Sachsen-Anhalt und das Ministerium für Gesundheit u. Soziales des Landes Sachsen-Anhalt ansässig.

Durch die umfangreiche denkmalgerechte Sanierung der Gebäude, umgeben von viel Grün, hat sich hier auch ein schönes Kleinod Magdeburgs entwickeln können.

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben