Das Hundertwasserhaus in Magdeburg

Dienstag, 17. Februar 2009 |  Autor:

Das Magdeburger Hundertwasserhaus ist das letzte Objekt, daß der berühmte Architekt Friedensreich Hundertwasser geplant hat. Die Fertigstellung konnte er nicht mehr miterleben, da er auf der Überfahrt von Australien nach Europa auf dem Luxusliner „Queen Mary 2″ starb.

Das Haus wird auch „grüne Zitadelle“ genannt, obwohl es ja auf den ersten Blick eher rosa aussieht. Die gründe dafür sind zum einen die Bepflanzung mit Rasen und Bäumen an den Seiten und auf der Rückseite des Hauses, zum anderen die Bäume, die aus den Fenstern rauswachsen.

Das Haus wurde im Oktober 2005 eingeweiht. Es beherbergt verschiedene Geschäfte, Arztpraxen, ein Hotel und auch ein Hochzeitszimmer, in welchem sich Paare standesamtlich das JA-Wort geben können.

Hundertwasserhaus Magdeburg

Das Gebäude beherbergt zwei Innenhöfe, der größere der beiden Höfe ist mit einem Springbrunnen ausgestattet.

Die Mieter der einzelnen Wohnungen und Geschäfte im Hundertwasserhaus sind berechtigt, die Fassade um die Fenster herum selbst zu gestalten, jedoch nur soweit wie Arm und Pinsel reichen. Bisher hat aber noch niemand von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht. Die „Baummieter“, die aus den Fenstern wachsen werden ebenfalls von den Mietern gepflegt. Es ist angedacht, später keine Veränderungen ehr am Haus vorzunehmen. Das Verblassen der Wandfarbe sowie die wachsenden „Baummieter“ sollen den Altersprozeß darstellen.

Das Hundertwasserhaus zählt zu den teuersten Mietflächen in Magdeburg. Daher stehen hier auch heute noch einige Ladenflächen sowie Wohnungen leer.

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

3 Kommentare

  1. Ein tolles Haus in Magdeburg.
    Da ich ein absoluter Hundertwasserfan bin, habe ich mir ein Video zur Bauphase der grünen Zitadelle angeschaut und war begeistert, mit welchen Ideen das Wohnen hier lebenswert gemacht wurde. Tolle Farben, super Ideen, ich denke die Leute werden dort glücklich leben.

  2. 2
    Voges,Harald 

    Grandios,
    wenn man Fan von Hundertwasser ist und bisher nur seine Werke auf dem Papier gesehen hat und dann vor einem seiner letzten Werke steht – faszinierend und eindrucksvoll. Ich war begeistert.

  3. 3
    Börner 

    ich war im Rahmen einer Fortbildung in Magdeburg,
    am Abend habe ich das Hundertwasserhaus besucht,
    ich war begeistert diese Fraben, diese Architektur,
    mit Worten kann ich meine Eindrücke nicht vermitteln,
    schaut es euch an! Es lohnt sich:)

Kommentar abgeben