Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt

Sonntag, 18. Dezember 2011 |  Autor:

Als Landeshauptstadt des Landes Sachsen-Anhalt ist Magdeburg demzufolge auch Sitz des Ministerpräsidenten. Selbiger, also die Staatskanzlei, befindet sich in der Hegelstraße 42 in der Magdeburger Innenstadt. Die Hegelstraße ist eine prachtvolle mehr als 700 Meter lange und 37 Meter breite Allee, die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gebaut wurde. Zu den Gebäuden dort gehört auch das 1889 – 1893 im Stil der italienischen Pallazi der Hochrenaissance errichtete Palais am Fürstenwall.

Staatskanzlei

Das Palais am Fürstenwall war als Sitz des preußischen Generalkommandos des 4. Armeekorps und zugleich als Gästehaus der kaiserlichen Familie konzipiert. Zwischen 1903 und 1911 residierte in den Räumen im Erdgeschoss der General Paul von Hindenburg, der später Reichspräsident werden sollte.

Nach dem Ende des deutschen Kaiserreichs beherbergte das Palais am Fürstenwall bis 1943 verschiedene Finanzbehörden. Kurzzeitig wurde es nach Kriegsende von den amerikanischen Besatzungstruppen genutzt, bis dann nach abzug selbiger es zum Sitz der sowjetischen Militäradministration wurde. Kurzzeitig war das Gebäude um 1945/46 herum auch Sitz des Magdeburger Rundfunks. 1946 – 1949 diente das Gebäude als Sitz des Bezirks- und Kreisvorstandes der SED, bevor es dann bis 1990 von der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft genutzt wurde.

Staatskanzlei (Palais am Fürstenwall)

Im Oktober 1990 wurde das Palais dann erstmals Sitz der Staatskanzlei, bevor es dann zwischen 1991 und 1995 umfänglich restauriert wurde. Dabei konnten die nur übermalten alten Wandzeichnungen wieder freigelegt und hergerichtet werden.

Zwischen 2001 und 2005 war das Gebäude Sitz des Justizministeriums des Landes Sachsen-Anhalt, bis dann 2005 der damalige Ministerpräsident Böhmer dort wieder die Staatskanzlei ansiedelte. Bis heute und wohl auch in Zukunft wird das Gebäude in dieser Funktion genutzt.

Mehrmals pro Jahr finden öffentliche Führungen durch das Palais am Fürstenwall statt, die immer sehr schnell ausgebucht sind.

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben